27.1.2017, 20.00 Uhr Beethoven/Brahms u.a., Benefizkonzert

 

Benefizkonzert am Freitag, 27. Januar 2017
Sonatenabend mit Werken von Mozart, Beethoven und Brahms
Jan Baruschke (Violine), Annette Töpel (Klavier)
Wer ist Jan Baruschke? Er war Schüler unserer Schule und ist inzwischen ein renommierter Geigenvirtuose mit einem interessanten Werdegang.
Jan Baruschke wurde in Lübeck geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhält er erst relativ spät im Alter von 12 Jahren. Dank seines großen Talents und des Unterrichts durch hervorragende Solisten wie Ognian Nikolov, Miguel Negri, Prof. Zakhar Bron und Igor Oistrakh, konzertiert Jan bereits wenige Jahre später in ganz Europa. Auftritte als Solist bei den Tourneen des „Kammerorchesters Orpheus“ (Bulgarien) und dem „Neuen Kammerorchester Lübeck“ durch die USA, Frankreich, Spanien und der Tschechischen Republik formen Jans Spiel und seine Präsenz auf der Bühne. Es folgt ein Geigenstudium bei Prof. Christiane Edinger an der Lübecker Musikhochschule.
Von 1999 an spielt Jan für einige Jahre im Orchester von Walzerkönig André Rieu. „Rieu war Gaststar einer Fernsehsendung und hat mich zufällig im Playback-Ensemble entdeckt.“ Innerhalb von drei Wochen wird Jan festes Mitglied im Johann-Strauß-Orchester und reist mit ihm um die Welt.
„Aus dieser Zeit habe ich zwei wichtige Aspekte mitgenommen: mit welcher unglaublichen Professionalität Musik auf den Punkt zu bringen ist und der enorme Zusammenhalt unter den Musikern. Das Orchester ist wie eine Familie, und das drückt sich in großer Spielfreude aus. Alle haben Spaß, das fehlt mir manchmal bei der Klassik“, meint Baruschke. Und wenn er jetzt zusammen mit alten Freunden und ehemaligen Studienkollegen auf Tourneen geht, dann will er „diese Freude, die wir am Musizieren haben, den Leuten vermitteln“, betont das Ausnahmetalent. Einen kraftvollen, warmen und ganz persönlichen Ton zeichnet das Geigenspiel von Jan Baruschke aus. Jan Baruschke spielt eine Violine von  Jean Baptiste Vuillaume (der Geigenbauer N. Paganinis) aus dem Jahr 1865 die ihm freundlicherweise von Frau Waltraute Grunenberg zur Verfügung gestellt wird.
Seine Begleiterin an diesem Abend:
Annette Töpel begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Ihre weitere musikalische Ausbildung wurde darüber hinaus zusätzlich durch Violin- und Violoncellounterricht ergänzt. Das  Studium an der Musikhochschule Lübeck beschließt sie mit dem musikpädagogischen und künstlerischem Diplom. Es folgen Meisterkurse u.a. bei Peter Kamnitzer, Dinorah Varsi und Rudolf Buchbinder sowie bei Axel Bauni für Liedinterpretation.
Intensive solistische und kammermusikalische Tätigkeit in unterschiedlichen Besetzungen führen sie u.a. zum Schleswig-Holstein Musikfestival und zum Carinthischen Sommer sowie mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zum Bruckner-Fest Linz. Die Pianistin ist Gast zahlreicher Konzerte im Europäischen Ausland, u.a. beim Festival Linköping, Schweden, sowie in der Schweiz und in Polen.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Schule wird gebeten

17.2. bis 19.2.2017: Robin Hood, Klassenspiel der 8. Klasse

Robin Hood – Solange es Unrecht gibt

17.2.; 20.00 Uhr

18.2.; 20.00 Uhr

19.2.; 16.00 Uhr

Festsaal der Freien Waldorfschule Lübeck